Magnolienzauber in weiß

Frühling in unseren Städten heisst auch immer seine Heimat / Stadt / Dorf neu zu entdecken und diese mit neuen Augen und Schönheiten zu sehen. Der Frühling ist die Zeit wo auch die Natur zu neuen Leben, Farbenpracht und Einmaligkeit erwacht. Genau dies ist die Zeit wo innerhalb weniger Tage die Magnolien in Detmold erblühen an jeder Ecke zwischen den alten Villen und Vorgärten beginnt der Blütenzauber. Zwischen all den Fotoshototings, Konzepten und Seminaren war ich gestern auf der Suche nach den ersten Blütenrausch und dies in ganz viel Nähe.

So wie es in Detmold viele, viele Bauten aus den 16. / 17. Jahrhundert gibt, gehören dazu natürlich die Magnolienbäume in den Vorgärten. Man streift durch die Stadt und sucht diese Schönheiten. Für mich immer wieder toll, auf diese fotografische Suche zu gehen. Dabei die Stadt im ersten Morgenlicht zu erleben, teilweise diese Ruhe und dann wieder in diesem einmaligen Licht diese Schönheiten.

Ein anderes Reisen durch unsere Städte, eine natürliche Entdeckung unserer Städte ... Reisen mit der Natur und mit der Freude an der Fotografie.

Schönheiten mit einem Blick was uns sonst verborgen bleibt

Zart und einmalig

Magnolien Portrait

Mit dem Morgenlicht wird die Schönheit sichtbar

Verschlossen und doch so zart

Sie haben ihren ganz großen Auftritt. Keine andere Pflanze kann dann mit ihnen konkurrieren, denn ihre porzellanartigen, duftenden Blütenschalen sind an Schönheit und Farbenpracht kaum zu überbieten. Die Farbpalette reicht dabei von weiß über zartrosa bis hin zu kräftigerem Rot. Ursprünglich stammen Magnolien zum größten Teil aus Asien, zudem kommen einige Arten auch aus Amerika. Vor über 300 Jahren gelangten die ersten Pflanzen nach Europa, verwandeln seither viele Gärten im Frühling in ein Blütenmeer

Dabei noch meine fotografisches Tips für Eurer Magnolienshooting:
1.
Bei der Magnolie ist ein vernünftiger Hintergrund besonders wichtig. Vor allem hinsichtlich der Farbgebung und des Kontrastes zur Blüte der Magnolie, damit diese nicht im farbigen “Einheitsbrei” untergeht, sondern die Schönheit wirklich betont wird.
2.
Immer wieder eine Herausforderung ist die Belichtung ohne künstliche Lichtquellen, fotografiert am besten im schönen Morgenlicht
3.
Fotografiert nicht direkt von oben auf die zarte Blüte, dies lässt zwar die Symmetrie gut erkennen, sorgt aber für einen unruhigen Hintergrund, der das Foto unästhetisch wirken lässt.
4.
Keine perfekten Blüten ... im Eifer des Kampfes mit Licht, Kameraeinstellungen und dem richtigen Blickwinkel übersehen wir oft winzige Schönheitsfehler wie welke Blütenteile, getrocknete Blütenränder oder ähnliches. Also nehmt Euch Zeit und geht auf die Suche nach der perfekten Blüte
5
Nehmt Euch Zeit und macht die Aufnahmen nicht nebenbei, schnell beim Spaziergang oder zwischen Kaffee oder Mittagspause. Einfach so draufgehalten und abgedrückt. Sondern bereitet Euch vor, wo finde ich die beste Magnolienlocationen, wann sollte ich die Blütenpracht fotografieren und kann ich die Blüten problemlos fotografieren (Privatgärten). Ein nettes Wort vor Ort "Kann ich ihre Blütenpracht fotografieren" und machmal auch mit dem Risiko Körpereinsatz zu zeigen, in die Bäume zu klettern für tolle Fotos (so wie ich hier bei den Aufnahmen). 

Wer die wunderschönen Blüten in seiner vollen Pracht sehen und natürlich fotografieren möchte, sollte dies die nächsten Tage machen, den der Höhepunkt der diesjährigen Blüte wird bereits für das nächste Wochenende und die darauf folgenden Tage erwartet. Also raus in Eure Städte, schnappt Euch die Kameras und geht auf die fotografische Magnolienjagd.

Eine Übersicht meiner Arbeit , findet Ihr hier im Archiv. Wenn Ihr auch in Zukunft immer das Neuste von demipress erfahren möchten, dann können Sie dies gerne hier tun RSS-Feed, Facebook, Twitter, InstagramGoogle+ oder Pinterest so bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Kommentare:

  1. Was für Schönheiten ... ich kann mich nicht satt sehen. Danke auch für die Fototips die ich am Wochenende versuchen werden umzusetzen.
    Grüsse sendet Simone aus Potsdam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh lieben Dank Simone, ja schnapp Dir die Kameras und auf gehts in die Blütenmomente.
      Danke sagt Daniela

      Löschen

Danke für Ihren Kommentar.